18. European Health Forum Gastein: Gesundheit in Europa sichern

Von 30. September bis 2. Oktober findet das European Health Forum Gastein (EHFG) in Bad Hof Gastein statt. Es widmet sich heuer der Sicherung der Gesundheit und der europäischen Gesundheitssysteme. Zum 18. Mal treffen sich Persönlichkeiten aus Politik und Wissenschaft sowie Gesundheitsexpertinnen und -experten und Meinungsführer aus Europa und Übersee, um über Gegenwart und Zukunft von „Gesundheit in Europa“ zu diskutieren. Bereits zum 18. Mal findet in diesem Jahr das European Health Forum Gastein (EHFG) in Bad Hofgastein statt. Das EHFG widmet sich heuer dem Schwerpunktthema „Gesundheit in Europa sichern“. Erwartet werden über 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Europa und darüber hinaus. Geboten werden Vorträge und Workshops von und mit hochrangigen EU-Politikerinnen und EU-Politikern, internationalen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, führenden Gesundheitsspezialistinnen und -spezialisten sowie Vertreterinnen und Vertreter aus dem NGO- und Industriebereich.
Der Präsident des Internationalen Forum Gastein (IFG), Prof. Helmut Brand (Universität Maastricht): „Die Gesundheit der Europäerinnen und Europäer zu sichern und bestehende europäische Gesundheitssysteme zu stärken, ist eine Herausforderung. Aktuelle Ereignisse wie Migrationsströme über das Mittelmeer stellen die europäische Gesundheitspolitik auf die Probe.“

Prioritäten setzen und Verantwortung teilen
IFG-Präsident Prof. Brand: „Das EHFG arbeitet dieses Jahr wieder an der Beantwortung der allumfassenden Frage, wie die Gesundheit aller europäischen Bürgerinnen und Bürger gesichert und natürlich auch verbessert werden kann.“
Das EHFG geht thematisch in die Tiefe und widmet sich bereits in der eröffnenden Plenardebatte der herausfordernden Integration von Migrantinnen und Migranten in europäische Gesundheitssysteme. Weitere Themen werden unter anderem sein:

  • Health in all Policies auf höchster europäischer Ebene (Gesundheit in allen Politikbereichen)
  • Der Umgang mit chronischen Krankheiten
  • Zugang zu neuer Medizin und deren Preisgestaltung
  • Herausforderung Multimorbidität
  • Ist die EU auf eine neuerliche öffentliche Gesundheitsgefährdung vor dem Hintergrund des Ebola-Ausbruches in Westafrika vorbereitet?
  • „Gesundheit, Sicherheit und Wohlbefinden über das gesamte Arbeitsleben hinweg
  • Die Macht der Daten“ (Wie kann Technologie die Wissenschaft unterstützen, das Gesundheitsverhalten zu erforschen?)
  • Neue Wege für personalisierte Medizin und Behandlungen
  • Fokus Primärversorgung (Erfolgsgeschichten)

Zu den hochrangigen Sprecherinnen und Sprechern sowie Panel-Teilnehmerinnen und -Teilnehmern des diesjährigen EHFG zählen:

  • Vytenis Andriukaitis (EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit)
  • Zsuzsanna Jakab (Regionaldirektorin, WHO-Regionalbüro für Europa)
  • Sabine Oberhauser (Bundesministerin für Gesundheit/Österreich)
  • Hans Jörg Schelling (Bundesminister für Finanzen/Österreich)
  • Rudolf Hundstorfer (Bundesminister für Soziales und Konsumentenschutz/Österreich)
  • Lydia Mutsch (Ministerin für Gesundheit und Chancengleichheit/Luxemburg)
  • Martin McKee (Professor, London School of Hygiene and Tropical Medicine)

Young Forum Gastein und Europäischer Gesundheitspreis 2015
Das EHFG und die Europäische Kommission ermöglichen jungen europäischen Gesundheitsexpertinnen und -experten aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft im Rahmen des „Young Forum Gastein“ die Teilnahme am EHFG und den Austausch mit hochrangigen Experten. Mehr darüber: www.ehfg.org/young-gastein.html.
Das EHFG zeichnet während des Forums jährlich Initiativen mit dem „European Health Award“ aus, die zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung beitragen. Weiterführende Informationen: www.ehfg.org/award.html.

Das Programm finden Sie anbei als PDF oder auf der EHFG-Webseite zum Download: http://goo.gl/VNambi

Über das European Health Forum Gastein (EHFG)
Das European Health Forum Gastein (EHFG) bietet eine einzigartige Plattform von und für Experten, Politiker, Meinungsbildner und Interessengruppen aus dem Bereich der Gesundheitspolitik. Das EHFG hat sich in den letzten 18 Jahren zu einer Institution entwickelt, die aktuelle und zukünftige europäische gesundheitspolitische Entwicklungen thematisiert und diskutiert und damit die europäische Gesundheitspolitik mitgestaltet. Das EHFG wird unter anderem von der Europäischen Kommission, vom österreichischen Bundesministerium für Gesundheit und dem Land Salzburg unterstützt. Trägerverein des EHFG ist das International Forum Gastein (IFG).

Weiterführende Informationen:
www.ehfg.org
Facebook: https://www.facebook.com/gasteinforum
Twitter: https://twitter.com/GasteinForum
Pressekontakt:
Milestones in Communication
Mag. Marion Velik
t +43 1 890 04 29 – 0
m +43 664 883 185 60
marion.velik@minc.at

AnhangGröße
PDF Icon ehfg_2015_2pa.pdf1.52 MB