Eine menschliche Pyramide zum Abschluss

Bereits zum vierten Mal getroffen haben sich die Teilnehmer der „bewegten Gruppe“ im BWS Aigen und Parsch. Dennoch hat es dieses Mal eine Premiere gegeben: Erstmals hat die menschliche Pyramide mit fünf Beteiligten und drei Unterstützern komplett funktioniert – passend zum letzten Akrobatik-Termin, bevor es nächstes Mal dann zum Bouldern geht. Wirklich besonders wird das Ganze, wenn man bedenkt, dass es sich bei den Bewegungstalenten um eine Gruppe junger Erwachsener mit Down-Syndrom handelt. Als Trainer waren auch diesmal Sportlehrer Mag. Niko Krauland und AVOS-Projektbegleiterin Simone Meidl, BA, MA, mit von der Partie.

Die beiden haben zudem beim aktuellsten Termin noch eine Überraschung im Gepäck gehabt: Eine Slackline, mit der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Balance testen und trainieren konnten. Doch nicht nur für das Spazieren oberhalb des festen Erdbodens, sondern auch für Yoga-Übungen wurde das neue Trainingsgerät eingesetzt. Zudem sind auch altbekannte Elemente des Zirkus – wie das Jonglieren – nicht zu kurz gekommen.