Einfach-Evaluieren Beratung. Ein Einstieg.

Einfach-Evaluieren Beratung. Ein Einstieg.

Der AMD Salzburg bietet einen Einstieg in die Evaluierung psychischer Belastungen im Betrieb mit der kostenlosen Einfach-Evaluieren-Beratung. Gefördert durch die Sozialpartner AK und WKS. Die Erfassung psychischer Belastungen ist gesetzlich vorgeschrieben und somit Bestandteil der Fürsorgepflicht der Betriebe. Seit 1.1.2013 werden die entsprechende Dokumentation, die Maßnahmen und deren Wirkung durch das Arbeitsinspektorat geprüft.

Für Betriebe mit 11 bis 50 Mitarbeitende ist die „Einfach-Evaluieren“-Beratung kostenlos! Sind keine großen Belastungen zu erwarten, ist der Betrieb in der Lage, die Evaluierung nach Abschluss der Beratung selbstständig durchzuführen. Für Betriebe bis zu 10 Mitarbeitende ist die gesamte Evaluierung kostenlos. Die kostenlosen Angebote werden bis zur Ausschöpfung der von den Sozialpartnern zur Verfügung gestellten Mittel angeboten. Das Anmeldedatum ist entscheidend.

Wählen Sie:

Für Betriebe 11 bis 50 Mitarbeitende
Betriebe erhalten die kostenlose „Einfach-Evaluieren“-Beratung und bekommen Hilfe, wie sie die Evaluierung psychischer Belastungen in ihrem Betrieb umsetzen können.

Für Betriebe bis 10 Mitarbeitende
Die Wirtschaftskammer Salzburg fördert zudem die Begleitung der Betriebe. Sie erhalten Begleitung vom Erstkontakt bis zum finalen Evaluierungsabschluss.

Für Betriebe die mehr umsetzen wollen als gesetzlich gefordert ist.
Für diese Betriebe empfiehlt sich eine kombinierte Umsetzung der Evaluierung psychischer Belastungen und der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF). Zum Beispiel von der Salzburger Gebietskrankenkasse in Kooperation mit dem AMD Salzburg. Für diese kombinierte Umsetzung gibt es attraktive Förderungen.

So einfach geht's:

1. Anruf beim AMD Salzburg, Telefonauskunft:
0662 88 75 88, die Servicenummer steht allen GeschäftsführerInnen, Sicherheitsvertrauensperson(en) / BetriebsrätInnen beim
Einstieg in die psychische Evaluierung offen.

2. Erstgespräch (ca. 1 Stunde) vereinbaren. Geschäftsführung, Sicherheitsvertrauensperson(en)/BetriebsrätInnen und die AMDArbeitspsychologIn
treff en sich zum ersten„Einfach-Evaluieren“-Gespräch. Dabei werden gesetzliche Grundlagen, Voraussetzungen, Ablauf und Befragung besprochen.

3. Der Betrieb wendet selbstständig den Kurzfragebogen zur Arbeitsanalyse (KFZAVerfahren) über das kostenlose online Portal
der AUVA an.

4. Der/die ArbeitspsychologIn bespricht die Ergebnisse aus dem Kurzfragebogen, begeht den Betrieb und leitet gemeinsam mit Führung,
Sicherheitsvertrauensperson(en) / BetriebsrätInnen Empfehlungen für Maßnahmen ab.

5. Die „Einfach-Evaluieren“-Beratung endet mit einer schriftlichen Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise.