Fünf Gemeinden starten mit neuem Lebensstil in den Sommer

Gesunde Ernährung als eine Säule der Lebensstilgruppe - hier in St. Gilgen.

Mit dem Beginn der Ferien Anfang Juli neigte sich nicht nur das Schuljahr, sondern auch die Lebensstilgruppen vom Frühjahr 2014 dem Ende zu. Anfang April waren die Gemeinden St. Gilgen, Maria Alm, Koppl und Plainfeld sowie Bürmoos sogar mit zwei Gruppen motiviert in das Projekt Lebensstilgruppe gestartet. Dabei wurden die TeilnehmerInnen der jeweiligen Gruppen durch ExpertInnen aus den Bereichen Ernährung, Bewegung und seelischer Gesundheit in einer Zeitspanne von drei Monaten begleitet.

Bis auf die Gemeinde Maria Alm – die ja schon Routine in der Durchführung des Projektes hat – war es für alle anderen teilnehmenden Gemeinden das erste Mal, einen neuen Lebensstil mithilfe dieses Projektes zu finden. Vielen der TeilnehmerInnen gelang es, einige Kilos purzeln zu lassen. So mitunter etwa ein sehr eifriger Teilnehmer aus der Gruppe in St. Gilgen – er konnte 7,5 kg mithilfe von Bewegung, Ernährungsumstellung und Stressbewältigungsstrategien verlieren. Nach seinen eigenen Angaben hat sich vieles verändert – er hat sich an die regelmäßige Bewegung gewöhnt und kann sich selbst gut motivieren. Außerdem achtet er seit dem Einkaufstraining mit der Diätologin mehr auf die Inhaltsstoffe seiner Ernährung.

Aber nicht nur das Gewicht ist ein Indikator für einen gesunden Lebensstil – natürlich auch die Motivation durch die Gruppe gab vielen TeilnehmerInnen Anlass dazu, sich auch nach Gruppenende noch gemeinsam weiter zu treffen und in und um die Gemeinde neue Walkingstrecken zu erkunden. Es müssen also nicht immer nur die Kilos purzeln – auch mehr Lächeln auf den Lippen und eine gute Einbindung in das Gemeindeleben machen glücklicher und damit gesünder!