men@work - Die ersten interessierten Betriebe melden sich

Bereits sechs Betriebe zeigen Interesse an dem neuen Projekt men@work zur Männergesundheit von der Salzburger Gebietskrankenkasse, dem AMD Salzburg und AVOS. Um das Thema Männergesundheit künftig in Salzburg verstärkt zu verankern, wurde dieses Projekt erarbeitet, welches, aufbauend auf dem bereits erprobten SGKK BGF-Modell für Kleinbetriebe, die Gesundheit der Männer in den Mittelpunkt rückt. Die Männer in den Betrieben profitiert bei diesem Gesundheitsförderungsprojekt von zahlreichen männerspezifischen Angeboten aus der Männerkiste, die zur Erhaltung der Gesundheit beitragen. Diese Angebote werden in die Bereiche Ernährung, Bewegung und Lebenskompetenz eingeteilt. Neben der SGKK und dem AMD Salzburg bieten im Bereich Bewegung der ASKÖ Kurse an, Conny König bringt die Männer mittels Boxen auf Schwung. Bei Lebenskompetenz bietet das Männerbüro Salzburg interessante Workshops an – für den Lehrling bis hin zum Thema Vaterschaft ist für jeden etwas dabei. Im Bereich Ernährung gibt es eine Kooperation mit Miele, die zwei interessante Angebote im Bereich Kochen für Männer entwickelt haben. Die Besonderheit bei men@work ist, dass die Betriebe selbst mitgestalten und eigene Ideen für Maßnahmen miteinbringen können.

In erster Linie sollen Männer in KMU im Rahmen des Projekts lernen, aktiv mit Gesundheit umzugehen. Dazu ist es auch von Bedeutung, den Gesundheitszustand zu ermitteln. Mit Hilfe eines freiwilligen Gesundheitschecks – dem Boxenstopp – werden alle wichtigen Körper- und Blutwerte der Männer ermittelt. Die Ergebnisse werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Die SGKK und der AMD Salzburg freuen sich auf den Start mit den ersten Betrieben und erwarten gespannt die weiteren Interessenten.