Superfood, zweite Folge: Wer macht die besten Muffins?

Chia-Samen, Goji-Beeren, Kokosnuss & Co: Was können die sogenannten Superfoods aus fernen Ländern? Was können heimische Lebensmittel im Vergleich? Diesen Fragen geht ein SchülerInnen-Projekt im Rahmen des AVOS-Angebots „Fokus Ernährung“ am Bundesrealgymnasium (BRG) Salzburg, Akademiestraße, in mehreren Stationen nach. Nach dem Projektstart am 12. Oktober geht es nun in die entscheidende Phase: Am 4. November werden selbstgemachte Muffins mit Superfood-Zutaten einer Jury präsentiert.

Bei der ersten Etappe des Schulprojekts in der 4. Klasse des BRG Salzburg stellte AVOS- Gesundheitsreferentin Sophie Waldmann, BEd, erst einmal die verschiedenen Superfood-Arten vor. Welche Inhaltsstoffe haben sie, was  sind ihre Vor- und Nachteile, welche Wirkung haben sie unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit? Näher kennenlernen konnten die SchülerInnen die verschiedenen Lebensmittel bei der anschließenden Verkostung: ob Preiselbeere oder Goji-Beere, ob Aronja- oder Grapefruit-Saft, ob Kürbiskerne oder Chiasamen, alles wurde einmal verkostet. Dann wurden fünf Teams gebildet. Sie bekamen einen spannenden Auftrag für zuhause: Muffins-Rezepte mit Superfoods zum Selbermachen. Die Schülerinnen habe jetzt die Aufgabe, die Muffins zuhause selbst zu machen, zu fotografieren und sie am 4. November in die Schule zur Verkostung mitzubringen

Station  Nr. 2: Freitag, 4. November, 8-10 Uhr im BRG Salzburg:

An diesem Tag bringen die Schülerinnen die frisch gebackenen Muffins sowie die Fotos mit. Die Muffins werden von einer Jury verkostet, die Fotos werden begutachtet. In der Zwischenzeit bereiten die SchülerInnen weitere Superfoods-Häppchen zu. Die zwei besten Fotos mit den wohlschmeckendsten Muffins kommen auf Postkarten, die an der Schule und beim Tag der offenen Tür am BRG (25. November) verteilt werden. Prominente Jurymitglieder sind u.a. LH-Stv. Dr. Christian Stöckl und Landessanitätsdirektorin HR Dr. Heidelinde Neumann.

Die Kosten für „Fokus Ernährung-Gemeinschaftsverpflegung“ werden vom Gesundheitsförderungsfonds Salzburg getragen. Zusätzliche finanzielle Mittel für das Projekt „Superfood-supergut“ werden vom Land Salzburg Gesundheitsressort zur Verfügung gestellt.

 

Mehr Infos: Mag. Beatrix Binder, AVOS Kommunikation
0662/88 75 88 – 18, Handy: 0699/158875-18 binder@avos.at , www.avos.at