Partner - Gemeinden/Stadtteile

Anif ist seit einem Gemeindevertretungsbeschluss im März 2008 die 29. "Gesunde Gemeinde" im Land Salzburg und hat sich damit entschlossen, ihren BürgerInnen zu helfen, ihr Gesundheitsbewusstsein durch verschiedene Angebote und Programme zu erhöhen. Unterstützt werden die örtlichen, ehrenamtlichen Arbeitskreisleiter  einer Gesunden Gemeinde dabei vom AVOS, dem Arbeitskreis für Vorsorgemedizin Salzburg (http://www.avos.at). Avos arbeitet im öffentlichen Auftrag und wird vom Land Sazburg und den Salzburger Krankenkassen finanziert.

Mit einem einstimmigen Beschluss der Gemeindevertretung am 3. Juli 2014 hat sich die Gemeinde Anthering dem Projekt „Gesunde Gemeinde“ von AVOS angeschlossen. Im Herbst 2014 erfolgte die Befragung der Bevölkerung zum Thema „Gesundheit“ durch StudentInnen und nach einer Präsentation der Ergebnisse dieser Befragung wurde ein Arbeitskreis gegründet.

Wandern, Spielen, Tanzen, sein Gedächtnis trainieren und viel mehr: Das beinhaltet das AVOS-Angebot „AuGeN auf – Auf Gesunde Nachbarschaft – aktiv und freiwillig“. Um der zunehmenden Vereinsamung älterer Frauen und Männer entgegenzuwirken, soll ein Netzwerk für diese Personengruppe sowie für pflegende Angehörige entstehen.

Das Projekt "Gesunde Gemeinde" wurde in Bischofshofen auf Initiative des ehem. Vizebürgermeisters Lorenz Weran-Rieger im Jahr 1998 gegründet. Grundlage für die Umsetzung des Projektes waren die Ergebnisse einer Befragung von Schülerinnen und Schülern der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Schwarzach zum Thema "Gesundheit" Defizite lagen vor allem bei den Themen Ernährung und Bewegung vor. Probleme wurden auch in den Bereichen Angst und Depression festgestellt. Im März 2009 übernahm Vbgm. Hansjörg Obinger die Projektleitung.

Bürmoos ist seit November 2003 am Projekt „Gesunde Gemeinde“ von AVOS beteiligt. Nach diversen Aktivitäten und Vorträgen in den Anfangsjahren starteten im März 2014 zwei Lebensstilgruppen: nach einem ausführlichen Infoabend meldeten sich um die 20 interessierte Personen, die sich vorgenommen hatten, sich künftig gesünder zu ernähren und mehr für ihre Fitness zu tun.

Seit 1998 ist die Gemeinde Eben im Pongau eine "Gesunde Gemeinde" und seither gibt es regelmäßige schwerpunktmäßige Vorträge und Aktionen zum breit gefächerten Thema "Gesundheit". Die Zusammenarbeit unserer Projektteams - dem auch die ortsansässigen Mediziner und die Apothekerin angehören - mit den Expertinnen und Experten von AVOS Salzburg funktioniert ebenso unkompliziert wie hervorragend. Für unseren Ort ist die "Gesunde Gemeinde" ein fixer und wichtiger Bestandteil des Gemeindegeschehens und als solcher nicht mehr wegzudenken!

Hier finden Sie in Kürze Infos zur Gemeinde Elixhausen.

Seit 19. Mai 2011 ist die Gemeinde Faistenau eine Gesunde Gemeinde. Ein einstimmiger Gemeindevertretungsbeschluss und eine Umfrage in der Bevölkerung zu ihrer Gesundheit durch AVOS (Arbeitskreis für Vorsorgemedizin) waren der Beginn für die Bildung eines Arbeitskreises, der von Avos unterstützt wird und für alle Faistenauerinnen und Faistenauer eine Plattform für Ideen, Anregungen, Wünsche,… zum Thema Gesundheit ist. Aktuelle Informationen auf www.gesundes-faistenau.at!

Der Weise braucht nicht krank gewesen zu sein, um den Wert der Gesundheit zu erkennen. 
Filzmoos ist seit 2007 auf Initiative von GV Lisi Rettenbacher eine "Gesunde Gemeinde".  Der örtliche Arbeitskreis ist seither mit großem Engagement bemüht, das Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung durch Aufklärung und sportliche Aktivitäten zu fördern. Dazu werden laufend entsprechende Veranstaltungen angeboten und alle Gesundheitsinteressierten sind herzlichst eingeladen, vom vielfältigen Angebot der "Gesunden Gemeinde" Gebrauch zu machen.

Fusch ist schon seit 1995 eine „Gesunde Gemeinde“. In Zusammenarbeit mit AVOS Prävention und Gesundheitsförderung werden gesundheitsfördernde Aktivitäten umgesetzt.

Unser Ziel ist die Stärkung des Gesundheitsbewusstseins sowie die Schaffung gesundheitsfördernder Lebensbedingungen und Strukturen in unserer Gemeinde. Die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger bilden dabei die wichtigste Grundlage für diverse Maßnahmen.

Mit dem Elterndialog und dem Projekt „Gesunder Kindergarten“ wollen wir vor allem bei Eltern und Kindern Bewusstsein schaffen.

Seiten