Immunsystem für die kalte Jahreszeit stärken

Die auf den Bildern abgebildeten Personen stehen nicht in direktem Zusammenhang mit dem Inhalt des Textes. Die Personen leiden weder an der dargestellten Krankheit, noch an einer anderen in den Texten beschriebenen Krankheiten.

Nur ein einziges Niesen eines „Verschnupften“ – und schon ist eine Ladung Viren oder Bakterien zu uns unterwegs. Abgesehen von den lästigen Symptomen ist es ja nicht weiter tragisch, sich einmal Husten, Schnupfen oder Halsschmerzen einzufangen. Erst wenn das öfter im Jahr geschieht und die Infekte nur langsam ausheilen, deutet das auf eine nachhaltig geschwächte Abwehr hin. Dann kann sich aus einem Husten eine chronische Bronchitis entwickeln. Hartnäckiger Schnupfen kann in eine Nasennebenhöhlenentzündung übergehen. Die Erreger von Mandelentzündungen beispielsweise können das Herz angreifen. Für Unternehmer interessant: Die häufigsten, kurzen Krankenstände werden durch Erkrankungen der oberen Atemwege, sprich
„Verkühlungen“, verursacht.

Stärken Sie Ihr Immunsystem

Unser Immunsystem ist ein komplexes Gefüge aus Zelltypen, Botenstoffen, Antikörpern und Hormonen. Sowohl das unspezifische Immunsystem, dessen Fresszellen als Erstes auf die Fremdstoffe losgehen, als auch das spezifische Immunsystem, das Eindringlinge mit speziellen Antikörpern lahm legt, reagieren auf Signale aus Hirn, Darm und Blut. Eine wirksame Abwehr ist gut zu trainieren!

Ernährung: „Füttern“ Sie die Abwehr mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen aus Obst und Gemüse. Vitamin C ist das Anti-Erkältungs-Vitamin, es befindet sich im Sauerkraut, Sanddornsaft, Zitrusfrüchten, Kiwis und Paprika. Immunbooster
sind die Mineralstoffe Zink und Selen, enthalten in Fisch, Fleisch, Eiern und Linsen. Außerdem: viel trinken, mindestens 2 Liter am Tag (Wasser und Kräutertees).
Bewegung: Regelmäßiger Ausdauersport bringt die Immunzellen auf Trab. Abhärten: Kälte- und Wärmereize stärken sowohl die unspezifische Basisabwehr als auch das spezifische Immunsystem. Saunieren oder warm-kalte Wechselduschen aktivieren die Abwehrzellen.
Psyche: Stress senkt die Abwehrkräfte. Wer gut drauf ist, wird weniger krank!