Der richtige Sonnenschutz

Sonnenschutz zur Hautkrebsvorsorge, nicht nur im Schwimmbad!

Hautkrebsvorsorge bedeutet nicht nur eine regelmäßige ärztliche Untersuchung. Vor allem der verantwortungsvolle Umgang mit der Sonne ist das wichtigste Mittel, um Melanome erst gar nicht entstehen zu lassen. Viele denken dabei nur an das klassische Bad in der prallen Sonne am Swimmingpool oder am Strand und den damit verbundenen Sonnenschutz.

Es gibt jedoch zahlreiche Situationen im Alltag an der frischen Luft, bei denen uns nicht bewusst ist, dass wir auch hier einer gefährlichen Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Dazu zählen unter anderem Freizeitaktivitäten wie:

  • Radfahren
  • Gartenarbeit
  • Fußball- oder Tennisspielen
  • Wandern
  • Segeln oder Rudern
  • mit den Kindern am Spielplatz

Im Urlaub:

  • auf langen Autofahrten: eine Hand ist der Sonne immer mehr ausgesetzt als die andere
  • Cabriofahrer sind besonders gefährdet!
  • bei Stadtbesichtigungen

Neben Bauarbeitern sind auch andere Berufsgruppen der Sonne ausgesetzt. Zum Beispiel:

  • Gärtner/innen
  • Kindergartenpädagog/innen
  • Landwirte
  • Sportlehrer/innen

Im Rahmen der AVOS-Hautkrebsvorsorge wurden im Vorjahr in Salzburg 150 Melanome diagnostiziert. 119 davon waren noch in einem so frühen Stadium, dass die Ärzte von einer hundertprozentigen Heilung ausgehen konnten. Insgesamt nahmen im Vorjahr knapp 20.000 SalzburgerInnen das Angebot einer kostenlosen Vorsorgeuntersuchung bei ihrem/r Hautarzt/-ärztin wahr.