Work-Life-Balance

Haben Sie eine Minute Zeit? Nein? Schade! Aber dann geht es Ihnen wie vielen von uns. Wir hetzen zwischen Arbeits- und Freizeitstress hin und her. Work-Life-Balance ist mittlerweile zu einem Modebegriff geworden. Work-Life-Balance beschreibt einen Zustand, in dem die Bereiche Arbeit, Familie und soziale Kontakte, Gesundheit, sowie Sinn und Werte im Einklang stehen. Oftmals brauchen wir ein regelrechtes Zeitmanagement, um allem gerecht zu werden. Wir engagieren uns im Job und sind genauso ehrgeizig nach  Dienstschluss. Wir möchten im Sport brillieren, uns um die Familie kümmern, Freunde treffen, kulturell aktiv sein, sowie die immer vielfältiger werdenden Freizeitaktivitäten nutzen. Dies sind hohe Anforderungen, die wir an uns stellen und oft laufen wir in Gefahr, dass wir unter Druck geraten.

So zeigen neue Studien, dass der durchschnittliche Österreicher 19 Freizeitaktivitäten regelmäßig ausübt (vlg. 1996: 14 Freizeitaktivitäten). 40 Prozent davon fallen in den Bereich Mediennutzung (Internet, E-Mail, Social Media, Online-Shopping, Fernsehen, Radio,  Zeitungen), 19 Prozent der Aktivitäten finden in der Natur statt (Wandern, Spazierengehen, etc.), jeweils 14 Prozent dienen der Erholung im häuslichen Bereich (Entspannung) und den aktiven Tätigkeiten zu Hause (Haushalt, mit Kindern spielen, etc.). 9 Prozent fallen in den Bereich der sozialen Kontakte und 3 Prozent widmen wir dem kulturellen Leben.

In den letzten Jahren ist ein deutlicher Anstieg der Freizeitaktivitäten, v.a. im Bereich der Mediennutzung (plus 11 Prozent seit 1996) zu erkennen und das ohnehin knappe Zeitbudget wird von immer mehr Aktivitäten ausgefüllt. Stress ist oftmals nicht vermeidbar,  doch wer sich dauerhaft Stress in der Arbeit und in der Freizeit aussetzt, gefährdet seine Gesundheit.

Tipps zur Vermeidung von Freizeitstress
  • Aktiver und bewusster Umgang mit E-Mails: Effizient organisieren und löschen nicht vergessen.
  • Verwenden Sie Zeitmanagementstrategien auch in der Freizeit – Wer seine Freizeit ebenso wie die Arbeit plant, erspart sich Stress.
  • Weniger ist mehr – Genießen Sie bewusst das, was Sie gerade machen.
  • Planen Sie neben den Pflichten in der Freizeit auch Vorhaben ein, die Spaß machen.
  • Planen Sie bewusst Ruhe- und Erholungsphasen ein.
  • Schalten Sie das Handy mal aus – ständiges Klingeln kann in der Freizeit wie in der Arbeit stören.
  • Teilen Sie Aufgaben in Teilziele, die realistisch in der Bewältigung sind und für Erfolge sorgen.
  • Sagen Sie auch in der Freizeit mal „Nein“.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung.
  • Betreiben Sie regelmäßig Sport – ABER: Ausgleichssport ohne Leistungsdruck, der neuen Stress erzeugt.