Tipp der Woche

Ein Herz fürs Herz: Der Weltherztag am 30. September ist Grund genug, um auf eine wertvolle AVOS-Initiative hinzuweisen: Das KardioMobil ist ein Programm von AVOS Prävention & Gesundheitsförderung zur Vor-Ort-Betreuung von Menschen, die an Herzinsuffizienz erkrankt sind. Es verfolgt das Ziel, den erkrankten Menschen mehr Sicherheit im Umgang mit ihrer Erkrankung im Alltag zu geben. Speziell ausgebildete Pflegepersonen (Partner: Rotes Kreuz)  kommen deshalb im Rahmen des AVOS-Programms ins Haus, um die Betroffenen dabei zu unterstützen.

Wie reagiere ich richtig in Notfällen mit meinem Säugling? Welche Gefahren können lauern und worauf muss ich bei Säuglingen und Kleinkindern in Notsituationen besonders achten? Was, Warum, Wie? Antwort auf diese Fragen gibt es für werdende Eltern oder Eltern mit Kleinkindern bis zum 3. Lebensjahr in einem  Kindernotfallkurs von AVOS mit Kinderarzt Dr. Matthias Brandauer.

Wann? Am 28. November 2016

Wo? Um 19:00 Uhr bei AVOS, Elisabethstraße 2, 5020 Salzburg

Wenn die Blätter fallen, ist die Sonne nicht mehr so stark. Trotzdem sollte man sich schützen, gerade vor der Höhensonne beim Wandern auf den Bergen. Und natürlich zur Vorsorge gehen: Werden Melanome (Hauttumore) frühzeitig erkannt, haben sie die besten Heilungschancen. Damit dies geschieht, haben alle im Bundesland Salzburg lebenden Personen ab dem vollendetem 15. Lebensjahr die Möglichkeit, einmal jährlich an der kostenlosen Melanom-Früherkennung bei den niedergelassenen DermatologInnen teilzunehmen. Finanziert wird das Angebot vom Land Salzburg und den Sozialversicherungsträgern.

Egal ob Gamssuppe mit Pilzknöderl oder Alt-Salzburger Hochzeitssuppe, Tennengauer Brennnesselkrapfen oder Lungauer Schöpsernes mit Semmelkren und kalt gerührten Preiselbeeren, Salzburger Nockerl, Powidlpofesen oder Gebackener Grieß – Salzburgs traditionelle Küche ist vielfältig und köstlich. 40 typische Rezepte aus der Region für Suppen, Vorspeisen, Hauptspeisen und Nachspeisen wurden  in dem Büchlein "So kocht Salzburg" zusammengefasst.

„Es herbstl´t“: Die ersten Blätter färben sich bereits, und die Zyklamen blühen im Wald. Doch Herbstzeit ist auch Erntezeit. Paprika, Tomaten und Zucchini liegen noch im Garten und warten aufs Verzehrt-Werden. Umso besser,, denn schon alleine in einer halben roten Paprika steckt mehr Vitamin C als in Zitrusfrüchten. Außerdem sind in Paprika sowie Tomaten Flavonoide und Carotine vorhanden, die im Körper als Radikalfänger agieren und damit z.B.

Mobiltelefone und -computer schaffen Flexibilität und Zeitersparnis im oft stressigen Büroalltag und bieten eine Vereinfachung von Abläufen und eine höhere Selbststeuerung der Beschäftigten. Laptop, Handy, Smartphone und Co tragen zu einer räumlichen und zeitlichen Entgrenzung der Arbeit bei und sind potenziell auch Kontrollinstrumente, sowohl im Sinne einer mobilen Stechuhr, als auch im Sinne einer Leistungskontrolle.

Richtige Vorbereitung ist alles: Jetzt, vor Beginn der Haupturlaubszeit ist der richtige Zeitpunkt, sich Gedanken über die Reiseapotheke zu machen oder das Ablaufdatum vorhandener Medikamente zu überprüfen. „Mit einer Reiseapotheke sind Sie im Urlaub gewappnet, um leichte gesundheitliche Beschwerden selber zu behandeln. Die Zusammenstellung hängt stark vom Urlaubsland sowie vom Gesundheitszustand und weiteren individuellen Faktoren der Reisenden ab“, so die Salzburger Landessanitätsdirektorin Heidelinde Neumann.

Endlich rauchfrei? Der Weltnichtrauchertag am 31. Mai wäre ein guter Anlass, diesen guten Vorsatz in die Tat umzusetzen. Zwar ist es für jeden Raucher und jede Raucherin unterschiedlich schwierig, mit dem Rauchen aufzuhören. Wer einige psychologische Aspekte berücksichtigt, erhöht die individuellen Erfolgsaussichten jedoch um ein Vielfaches. Zu Beginn ist es wichtig, die persönliche Bereitschaft zur Verhaltensänderung zu überprüfen. Stellen Sie sich die Frage: „Bin ich bereit zu handeln und mich für ein rauchfreies gesünderes Leben zu entscheiden?“

Am 15. Mai ist der Welttag der Familie. Grund genug, sich einmal die Frage nach der eigenen Work-Life-Balance zu stellen. Denn das ausgewogene Verhältnis zwischen Arbeit, Familie und Freizeit, stellt jede Familie vor eine große Herausforderung. Eine bessere Balance zwischen Arbeit und Beruf stellt eine Win-win-Situation dar:

Lebst du schon, oder wiegst du dich noch? Zum  Internationalen Anti-Diät-Tag (englisch International No Diet Day – INDD abgekürzt) gibt es ein leckeres Rezept für einen Veggie-Burger. Der INDD ist ein inoffizieller internationaler Aktionstag. Er wurde von der britischen Buchautorin und Feministin Mary Evans Young ins Leben gerufen und findet jährlich am 6. Mai statt.

Die Ziele des Anti-Diät-Tags:

Seiten