Tipp der Woche

Anlässlich des heutigen Tags der Zahngesundheit (25.09.2015) ist das Thema des Tipps der Woche die Zahngesundheit von Kindern. Avolino, der Zahngesundheits-Held von AVOS, war gestern bereits unterwegs auf dem Rupertikirtag. Im Einsatz für gesunde Zähne hat er Äpfel verteilt, um auf die Problematik von Karies und Co. bei übermäßigen Zuckergenuß hinzuweisen. Avolino wurde von den Kindern auf dem Rummel allerorts erkannt, denn er ist schon Jahre in den Kindergärten und Schulen unterwegs und erklärt Kindern, wie das richtige Zähneputzen funktioniert.

Mit 1. Jänner 2006 ist das Bundes-Behindertengleichstellungsgesetz (BGStG) in Kraft getreten, das ganz generell die Gleichstellung von Personen mit Behinderungen regelt. Es gilt überall dort, wo es um den Zugang zu und die Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen geht, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen – davon betroffen sind somit auch öffentlich zugängliche Gebäude, in denen Waren oder Dienstleistungen angeboten werden (Geschäftslokale) aber auch alle anderen Bereiche mit Kunden und Parteienverkehr.

Bis zu einem Drittel der Bevölkerung hat ein Problem mit dem Ein- und Durchschlafen. Auslösende Faktoren sind oft Arbeits- und Freizeitstress, berufsbedingte Verschiebungen im Tagesrhythmus, Reizüberflutung, existentielle Sorgen, Nervosität und psychische Überlastung. Auch organische und psychische Erkrankungen, Medikamenteneinnahme und Schmerzen beeinflussen das Schlafverhalten.

Im Computerzeitalter sind die Hände besonders gefährdet. Wer täglich vor dem Bildschirm sitzt und stundenlang die Tastatur betätigt, kann eine Sehnenscheidenentzündung bekommen oder an einem so genannten „Karpaltunnelsyndrom“ erkranken. Dabei handelt es sich um die Schädigung des Nervus Medianus. Der Karpaltunnel ist eine tunnelartige Röhre, die in der Tiefe des Handgelenkes liegt. Durch diesen Tunnel verläuft zusammen mit den Beugesehnen der Nervus Medianus, der die Bewegungen der Finger steuert.

Schnitzel, Schweinsbraten und Kaiserschmarren schmecken köstlich. Aber, sobald sie einen Hauptbestandteil der täglichen Ernährung bilden, lassen sie nicht nur die Waage nach oben schnellen. Immerhin weisen nach wie vor mehr als 50 % der ÖsterreicherInnen überhöhte Cholesterinwerte auf. Zu viel Fett in der Ernährung, insbesondere gesättigten Fettsäuren, sowie Bewegungsmangel und inhalierendes Rauchen sind meist die Ursache eines überhöhten Cholesterinspiegels.

Ob am Bau oder im Gartenbaubetrieb, ob als Sportlehrkraft oder Kindergartenpädagoge/in: Outdoor-ArbeitnehmerInnen sind dem Wetter viele Stunden am Tag ausgesetzt. In den Monaten April bis September tritt verstärkt UV-Strahlung auf. Die Sonne ist Mitte April bereits so intensiv wie Ende August. Auch bei bewölktem Himmel gelangt die unsichtbare UV-Strahlung bis zum Boden.

Eine Klimaanlage ist eine Anlage zur Erzeugung und Aufrechterhaltung eines gleichmäßigen Raumklimas. Der Begriff Klimaanlage wird bei uns in dem Sinne verwendet, dass in einem Raum Temperatur, Feuchte und Luftqualität erzeugt und gehalten werden.
Ein angenehmes Raumklima hat eine Temperatur von etwa 22°C und ca. 50% relative Luftfeuchtigkeit. Klimaanlagen stellen ein für Menschen zuträgliches Klima her. Die Auswirkung von Klimaanlagen ist von vielen individuellen Faktoren beeinflusst.

Selbstgebackene gegrillte Brote und marinierter Mozzarella – diese beiden sommerlichen Rezepte eigenen sich besonders gut als Beilagen beim gemeinsamen Grillen. Die Focaccia besteht aus einem einfachen Germteig, der Belag kann variieren – je nachdem was gerade zu Hause ist. Vor allem Rucola hat gute verdauungsfördernde und antibakterielle Eigenschaften, dank seiner enthaltenen Senföle. Sein bitter-nussig-scharfer Geschmack belebt den Körper und regt den Verdauungsapparat an. Rucola (oder Rauke) ist in der Verwendung übrigens relativ pflegeleicht.

Ob heißer Tag oder lauer Abend – mit der Himbeer-Kräuter-Limonade wird der Sommer angenehm kühl und erfrischend. Die Limonade kann übrigens nicht nur getrunken sondern auch als Fruchteis genossen werden: Einfach die Limonade in längliche Becher füllen und einfrieren, kurz vor dem Frieren kleine Eislöffel in die Mitte stecken und fertig. Außerdem gibt’s diesen Monat ein spezielles gesundes Kuchenrezept, von einer netten Dame aus Kaprun – die uns dieses Rezept exklusiv zur Verfügung gestellt hat.

Auch 2015 veranstaltet AVOS wieder eine Bädertour durch Salzburgs Freibäder. Ziel ist es, so viele Rücken wie möglich mit Sonnencreme einzuschmieren. Diejenigen, die am meisten Rücken schaffen, kassieren tolle Preise. Für die fleißigsten EincremerInnen gibt als Hauptpreis auch heuer wieder einen 10-er Block Eintrittskarten für die städtischen Freibäder und kleinere Preise, wie Wasserbälle zu gewinnen. Hintergrund der lustigen Aktion ist das ernste Thema Hautkrebsvorsorge.

Seiten