Mobiles Palliativ- & Hospizteam der Caritas Salzburg

Palliativ Care ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebensqualität von PatientInnen und ihren Familien, die mit Problemen einer lebensbedrohlichen Erkrankung konfrontiert sind. Die Betreuung und Beratung durch ÄrztInnen und Krankenschwestern/pflegern umfasst Vorbeugen und Lindern von Leiden, frühzeitiges Erkennen, die Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderer belastender Beschwerden.

Die Palliativpflegekräfte bieten Zeit für:

  • spezielle palliative Pflege
  • Gespräche und Beratung
  • Schulung und Einweisung pflegender Angehöriger

Palliativärztinnen bieten:

  • Palliativmedizinische  Beratung  und Betreuung
  • spezielle Schmerztherapie
  • PalliativärztInnen kommen zu Ihnen nach Hause
  • Lindern von weiteren Beschwerden wie Atemnot, Übelkeit, Ängste, etc.

Hospizarbeit: Ehrenamtliche BegleiterInnen machen mobile Hospiz-Begleitung möglich. Sie stehen lebensbedrohlich erkrankten Menschen und ihren Angehörigen in einer schweren Lebensphase bei.
Die BegleiterInnen der Hospizbewegung sind sorgfältig ausgebildete Frauen und Männer, die der Schweigepflicht unterliegen. Sie führen Gespräche, hören zu und begleiten den Betroffenen in seinem individuell gewählten Weg. Hospiz-BegleiterInnen übernehmen keine routinemäßige Hausarbeit. Sie sind kein Ersatz für Altenbetreuung und Hauskrankenpflege.

Die Mitarbeiter der Hospizbewegung bieten:

  • Begleitung durch ausgebildete Ehrenamtliche
  • Hilfe zur Entlastung Angehöriger
  • Sitzwachen während der Nachtstunden
  • Trauerbegleitung

Die vier mobilen Palliativ- & Hospizteams der Caritas Salzburg arbeiten in enger Kooperation mit der Hospizbewegung Salzburg und sind gefördert vom Land Salzburg (SAGES) und den Krankenversicherungsträgern. Für PatientInnen und ihre Familien sind die Dienste kostenlos.