Gesundheitsziele erreichen mit dem Zürcher Ressourcen Modell®

Gesundheitsziele erreichen mit dem Zürcher Ressourcen Modell®
Das Phänomen ist wohlbekannt: Menschen, mit gesundheitlichen Problemen wissen dank professioneller Beratung sehr gut, was sie zu einem gesundheitsorientierten Lebensstil beitragen können. Jedoch, ob Menschen mit chronischen Krankheiten, wie Diabetes, Bluthochdruck, Adipositas oder Rückenprobleme, Überlastete in Familie oder Arbeit oder auch zunehmend isolierte ältere Menschen: Betroffene schaffen es nicht oder nicht ausreichend, sich so zu verhalten, wie es für ihre Gesundheit, ihr Wohlergehen vernünftig wäre.
Aus der Motivationspsychologie ist bekannt, dass Wissen allein keine innere Motivation für eine Lebensstiländerung generieren kann. Für das Verändern von Gewohnheiten ist eine starke, innere Kraft von zentraler Bedeutung, die nicht aus dem Denken kommt. Hier knüpft das wissenschaftlich fundierte Zürcher Ressourcen Model ZRM® mit seinem völlig neuartigen Ansatz zur Motivationsbildung an.
Die Seminarteilnehmenden erleben an sich selbst, wie Motivation durch das Synchronisieren bewusster und unbewusster Steuerungssysteme im Gehirn entsteht. Mit dem Ausbilden eines Mottozieles entwickeln sie eine kraftvolle innere Haltung, aus der heraus es gelingt, im Hinblick auf ein Gesundheitsziel handlungsfähig zu bleiben, auch in schwierigen Situationen. Der individuelle Einsatz von Erinnerungshilfen und wirkungsvolle „Wenn-Dann-Pläne“ vervollständigen das Repertoire dieses Angebotes für in der Gesundheitsberatung tätige.
Das psychoedukative Selbstregulationstraining ZRM® beruht auf aktuellen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen zum menschlichen Lernen, Handeln und Erleben. Es bezieht systematisch kognitive, emotive und physiologische Elemente in den ressourcenorientierten Entwicklungsprozess mit ein.
Zielgruppe: Umsetzende in der Gesundheitsförderung, die sich und ihr Wirkungsumfeld ressourcenorientiert stärken möchten.
Ziele:

  •  Kennenlernen und Anwenden eines ressourcenorientierten, lustvollen Verfahrens der Selbstregulation.
  •  Eigene Potentiale entdecken und nützen
  • Erweitern des Handlungsrepertoires und Stärken der Selbstkompetenz

Inhalte:

  • Der Rubikonprozess und die Reifestadien zielrealisierenden Handelns
  • Formulieren eines kraftvollen Mottozieles
  • Aufbauen eines individuellen Ressourcenpools
  • Entwickeln von „Wenn-Dann-Plänen“
  • Selbstcoaching mit dem Situationstypen-ABC

Seminarleiter: Paul Mörwald
 

Termine: 23. und 24. November 2017 jeweils 9 bis 17 Uhr
Ort: AVOS Seminarzentrum „Training“, 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2/1.Stock
Anmeldung:
Die Anmeldung zu den Seminarangeboten des FGÖ erfolgt ausschließlich über die Weiterbildungsdatenbank (http://weiterbildungsdatenbank.fgoe.org). Sie eröffnen, sofern nicht schon vorhanden, in der Datenbank ein FGÖ-Benutzer/innenkonto und können sich dann über alle FGÖ-Angebote (auch über das Bildungsnetzwerk hinaus) informieren und online anmelden. Sobald Ihre Anmeldung online bestätigt wurde, ist für Sie fix ein Platz reserviert, die Teilnahmegebühr wird Ihnen seitens des FGÖ in Rechnung gestellt.
Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben oder Hilfe bei der Anmeldung über Internet benötigen, stehen wir Ihnen von AVOS als Ansprechpartner für Salzburg zur Seite.
AVOS – Frau Mettler, 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2, Tel: 0662/88 75 88-22, mailto: Mettler@avos.at

Mehr Inhalte des Partners: 
Schlagworte